Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Dahlemer Grundschüler kennen sich mit digitalen Medien aus

Markus Ramers von der KSK-Bürgerstiftung ließ sich gemeinsam mit dem früheren Rektor der Realschule Blankenheim, Johannes Mertens, die vielfältigen Möglichkeiten der gesponserten Tablets zeigen

 

Dahlem – Im Juni 2016 unterstützte die Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen mit 3000 Euro das Schulentwicklungsvorhaben der KGS Dahlem, im Rahmen der Digitalisierung Tablets als Lehr- und Lernmittel an der Schule zu etablieren. Mit dem Geld konnten Apps und andere wichtige Ergänzungen und Unterrichtsmittel für die Tablets angeschafft werden. Jetzt löste Markus Ramers, Vorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, sein Versprechen ein und besuchte die Grundschule, um sich von dem Stand des Medienprojektes ein Bild zu machen. Mit dabei war auch Johannes Mertens, der frühere Rektor der Realschule Blankenheim, der sich in der Grundschule Dahlem ehrenamtlich im Bereich Digitale Medien engagiert und einmal wöchentlich die Computer AG leitet.

Die Kinder der Klasse 4b mit Lehrerin Sarah Gerhartz und Schulleiterin Mirjam Schmitz freuten sich, Markus Ramers und Johannes Mertens im Medienunterricht begrüßen zu dürfen und ihnen verschiedene Einsatzmöglichkeiten der Tablets in der Grundschulpraxis zeigen zu können. Die Dahlemer haben sich zum Ziel gesetzt, dass alle Kinder mit Abschluss der Grundschulzeit die Kompetenzen des Medienpasses NRW erlangen. In diesem Schuljahr 2017/18 werden erstmalig alle Schülerinnen und Schüler die Grundschulzeit mit dem Erwerb des Medienpasses NRW abschließen.

Markus Ramers und Johannes Mertens sahen den jungen Leuten bei der Arbeit mit den Tablets über die Schulter. Bild: Mirjam Schmitz

 

Sarah Gerhartz hatte eine Stunde vorbereitet, in der in Gruppenarbeit einige der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Tablets als Lernmittel unter Beweis gestellt werden konnten. Zwei Gruppen bauten nach Anleitung zu je einem naturwissenschaftlichen Phänomen einen Roboter nach, der anschließend programmiert wurde. Eine Gruppe gestaltete per App einen Trickfilm, eine andere Gruppe arbeitete an einem multimedialen Vortrag: Via „Meisen TV“ können die Kinder der KGS Dahlem derzeit live ein Kohlmeisenpaar beim Nestbau, bei der Brut und bei der Aufzucht der jungen Vögel beobachten. Dieses Geschehen wird mit den Tablets dokumentiert und zu digitalen Präsentationen gestaltet.

 

Die vierte Gruppe arbeitete sich in das Programmieren der neuen Mini-Calliope-Roboterplatinen ein, die in Dahlem über die mobilen Laptops gesteuert werden. Die Kinder freuten sich über den Besuch und das offene und ehrliche Interesse. Ramers ließ sich gemeinsam mit Mertens die Aufgaben und Arbeitsvorhaben der Kinder erklären. Beide zeigten sich beeindruckt von der Selbständigkeit der Kinder und deren Medienkompetenz. (epa)