Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Musikfestival „Eifel Musicale“ lockt mit internationalen Größen der Klassikszene

Vom 22. März bis zum 2. Juni finden in der Region über 20 Konzerte statt – Kreissparkasse Euskirchen ist Hauptsponsor für die Veranstaltungen in Steinfeld, Gemünd und Schleiden – Auftakt mit Aachener Sinfonieorchester in Aukirche Monschau und Eifelbasilika Steinfeld

Kreis Euskirchen/Eifel – Mit einem vielseitigen Konzertprogramm an unterschiedlichen Orten der Eifelregion geht das neu gegründete Musikfestival „Eifel Musicale“ 2019 an den Start. Von symphonischen Werken über Kammermusik- und Klavierabenden bis hin zu Kinder- und Jazzkonzerten darf sich jeder Musikliebhaber sein passendes Angebot heraussuchen. Neben Monschau als Gastgeber des Festivals werden Konzerte auch in Steinfeld, Gemünd, Schleiden – hier konnte die Kreissparkasse Euskirchen als Hauptsponsor gewonnen werden – sowie in Kalterherberg, Heimbach und Aachen stattfinden. Dabei treten neben dem Sinfonieorchester Aachen und dem Luxembourg Chamber Orchestra auch internationale Preisträger wie Cellist Benedict Kloeckner, die Pianisten Dmitri Levkovich, Hans A Suh, Alexei Melnikov, Antonio di Cristofano, der Trompeter Oliver Lakota, der Bachpreisträger und Organist Pavel Svoboda und viele andere auf.

Mit dem Aachener Sinfonieorchester unter der Leitung von Justus Thorau wird eines der ältesten in städtischer Regie geführten Klangkörper Deutschlands den Auftakt von „Eifel Musicale“ am Freitag, 22. März, in der Aukirche Monschau und am Samstag, 23. März, in der Basilika des Klosters Steinfeld jeweils um 19.30 Uhr gestalten. Unter dem Titel „Titan trifft Genie“ werden Werke von R. Schumann, W. A. Mozart u.a. zu hören sein. Die Solisten sind der ukrainische Pianist und Preisträger des „Deutschen Pianisten Preis Frankfurt“ Dmitri Levkovich sowie der italienische Meisterpianist Antonio di Cristofano.

Photo: Marco Borggreve
all rights reserved

Musikliebhaber dürfen sich mit dem deutschen Newcomer Benedict Kloeckner und weiteren Gästen auf einen außergewöhnlichen Kammermusikabend am Sonntag, 14. April, 17 Uhr, in der evangelischen Kirche Schleiden freuen. Bild: Marco Borggreve

 

Dmitri Levkovich ist ebenfalls der Künstler des Abends am Sonntag, 24. März, 17 Uhr, in im Rahmen des ersten Benefizkonzertes von „Eifel Musicale“ in der Salvatorkirche Aachen. Zusammen mit dem international bekannten Klavierduo Xin Wang und Florian Koltun gestaltet Levkovich einen Konzertabend mit romantischen Klavierwerken. Der Eintritt ist frei, um Spenden zu Gunsten der Salvatorkirche Aachen wird gebeten.

Mit Eugene Mursky startet am Mittwoch, 27. März, 19.30 Uhr, in der Kunstakademie Heimbach der erste Pianist im Rahmen des Zyklus „Meisterpianisten“. Innerhalb von vier Wochen werden sechs internationale Preisträger der großen Klavierwettbewerbe in der Eifel zu hören sein. Als Preisträger renommierter Klavierwettbewerbe u.a. in Oslo, Bremen und Neapel konzertiert Mursky regelmäßig mit internationalen Klangkörpern, wie u.a. dem London Symphony Orchestra, dem Irish National Orchestra Dublin oder dem Königlich Philharmonischen Orchester Stockholm.

Trompeter Oliver Lakota einer der festen Musikgrößen mit Werken für Trompete und Orgel in der evangelischen Kirche Gemünd. Bild: Angelika Warmuth

 

Am Freitag, 29. März, 19.30 Uhr, findet im Aukloster Monschau ein Benefizkonzert mit dem deutschen Cellisten Thomas Beckmann statt. 1996 gründete Beckmann den Obdachlosen-Hilfeverein „Gemeinsam gegen Kälte“. Für diese gute Sache gab Beckmann bereits rund 500 Benefizkonzerte zugunsten armer und obdachloser Menschen.

Am Samstag, 30. März, 19.30 Uhr, gastiert mit dem deutschen Trompeter Oliver Lakota einer der festen Musikgrößen mit Werken für Trompete und Orgel in der evangelischen Kirche Gemünd. Das Konzert wird am 31. März um 17 Uhr im Eifeldom St. Lambertus in Kalterherberg wiederholt. Lakota studierte zunächst an der Anton-Bruckner-Universität Linz und später bei Bo Nilsson in Malmö (Schweden) und führt seit 2001 eine intensive solistische Tätigkeit in ganz Deutschland, Italien, Frankreich, Österreich, Spanien, Rumänien, Serbien, Mexiko, Japan und der Türkei. Sein Kammermusikpartner Pavel Svoboda zählt als Bachpreisträger Leipzig zu den interessantesten Organisten seiner Generation.

 

Als Solistin spielte Martina Trumpp bereits mit Orchestern wie den Düsseldorfer Symphonikern, dem Wiener Kammerorchester, dem Kurpfälzischen Kammerorchester und dem Georgischen Kammerorchester. Bild: Martina Trumpp

 

Mit der deutschen Geigerin Martina Trumpp und der Harfenistin Silke Aichhorn gestalten am Donnerstag, 4. April, 19.30 Uhr, in der evangelischen Stadtkirche Monschau zwei außergewöhnliche Musiker das nächste Kammerkonzert von „Eifel Musciale“. Als Solistin spielte Martina Trumpp mit Orchestern wie den Düsseldorfer Symphonikern, dem Wiener Kammerorchester, dem Kurpfälzischen Kammerorchester und dem Georgischen Kammerorchester. Silke Aichhorn wird ebenso regelmäßig zu Fernseh- und Rundfunkaufnahmen eingeladen.

Weiter geht es am Freitag, 5. April. Dann gastiert um 19.30 Uhr mit Hans H. Suh der erste Preisträger des mit 20.000 Euro dotierten Frankfurter Pianistenpreises 2018 im Aukloster Monschau. Darüber hinaus gewann Suh Preise beim renommierten Queen Elisabeth International Music Competition 2016 und arbeitete mit Orchestern wie dem New York Philharmonic Orchestra, dem Hudson Valley Philharmonic Orchestra, dem Seoul Philharmonic Orchestra oder dem Royal Philharmonic Orchestra.

Florian Koltun, Pianist und Veranstalter der „Eifel Musicale“ wird gemeinsam mit seiner Frau, der Pianistin Xin Wang nicht nur selber am Flügel zu hören sein, sondern die Veranstaltungen auch moderieren. Bild:  Konzertdirektion Koltun

 

Im April wandelt sich die Altstadt Monschau zum musikalischen Weiterbildungszentrum für internationale Pianisten. Im Rahmen von drei Meisterkursen unter der künstlerischen Leitung von Xin Wang und Florian Koltun wollen internationale junge Pianisten in intensiven Arbeitsphasen mit deutschen Hochschulprofessoren Konzertprogramme erarbeiten. Als Dozenten konnten Prof. Thomas Duis (MHS Saarbrücken), Prof. Tomislav Baynov (MHS Trossingen) und Prof. Ilja Scheps (MHS Köln) gewonnen werden. In den öffentlichen Teilnehmerkonzerten werden die Ergebnisse präsentiert. Die Konzerte finden am Samstag, 6. April, und am Mittwoch, 1. Mai, in der evangelischen Kirche Monschau sowie am Donnerstag, 18. April, im Aukloster Monschau statt. Der Einritt ist frei, um Spenden für die Musikschule Monschau wird gebeten.

Mit dem Pianisten Cristian Sanderin gastiert am Sonntag, 7. April, um 11.30 Uhr in der Kunstakademie Heimbach der 1. Preisträger des international Piano Competition Windsor. Die Konzertmatinee mit Werken der Wiener Klassik findet zur Werkseröffnung der Kunstakademie Heimbach statt. Der rumänische Pianist stammt aus einer Musikerfamilie konzertiert als Solist mit Staatsorchestern wie u.a. Filarmonica „Mihail Jora“ Bacau, Sibiu Sibiu Philharmonic, Ramnicu-Valcea National Philharmonic und Bucharest Symphony Orchestra unter Dirigenten wie Ovidiu Balan, Mark Csikes und Florin Totan.

Der russische Pianist Alexei Melnikov ist der dritte Pianist des Zyklus „Meisterpianisten“, der am Samstag, 13. April, 19.30 Uhr, im Aukloster Monschau gastiert. Melnikov musizierte bereits mit zahlreichen renommierten Orchestern, wie beispielsweise dem Orchestra Sinfonica della Repubblica di San Marino, dem Tokyo Symphony Orchestra und dem St. Petersburger Symphonieorchester.

Der ausgezeichnete Pianist Hans H. Suh  wird im Aukloster Monschau erwartet. Bild: International Piano Forum

 

Musikliebhaber dürfen sich mit dem deutschen Newcomer Benedict Kloeckner und weiteren Gästen auf einen außergewöhnlichen Kammermusikabend am Sonntag, 14. April, 17 Uhr, in der evangelischen Kirche Schleiden freuen. Unter dem Motto „Bachs Goldberg Variationen“ wird das zentrale Werke in der Fassung für Streichtrio zu hören sein. Benedict Kloeckner zählt zu den am meisten bewunderten Begabungen der neuen Solistengeneration und spielt regelmäßig Kammermusik mit Emanuel Ax, Yuri Bashmet, Danae Dörken,Christoph Eschenbach, Gidon Kremer, Anne Sophie Mutter und Sir Andras Schiff und ist gern gesehener Gast bei Festivals in aller Welt.

Mit dem Klavierduo Robert Andres & O’Hea setzt der Zyklus „Meisterpianisten“ am Dienstag, 16. April, 19.30 Uhr, im Aukloster Monschau das Festival fort. Auf dem Programm stehen romantische Werke zu vier Händen von J. Brahms u.a. Eine rege internationale Konzerttätigkeit führt das von der Fachpresse gefeierte Duo regelmäßig in die wichtigsten Konzertsäle in Europa, Südamerika, USA und Asien.

Das Kloster Heidberg in Eupen ist am Donnerstag, 2. Mai, 19.30 Uhr, mit dem Klavierduo Sollini Barbatano Gastspielort von „Eifel Musiale“. F. Liszt und seine symphonischen Dichtungen in Bearbeitung zu vier Händen, gepaart mit dem einzigartigen Ambiente der Klosteranlage, versprechen einen außergewöhnlichen Konzertabend in Belgien. Das preisgekrönte Klavierduo gründete sich 2004 und hat sich durch die Jahre zur festen Größe im Klavierduo-Spiel entwickelt. Eine rege internationale Konzerttätigkeit führt ihn regelmäßig, sowohl als Solist als auch als Kammermusiker nach Europa, Südamerika, USA und Asien.

Mit Eugene Mursky startet am Mittwoch, 27. März, 19.30 Uhr in der Kunstakademie Heimbach der erste Pianist im Rahmen des Zyklus „Meisterpianisten“. Bild: Eugene Mursky

 

Congyu Wang aus Singapur gestaltet am Sonntag, 5. Mai, 17 Uhr, den letzten Klavierabend im Zyklus „Meisterpianisten“ im Aukloster Monschau. Conyu Wang zählt zu den interessantesten Pianisten seiner Generation. Als Preisträger gastiert er regelmäßig auf den großen Bühnen der Welt, wie z.B. in Frankreich, England, Italien, Belgien, Deutschland, Schweiz, Schweden, Finnland, China, Thailand u.a.

„Montjoie JAZZt!“, heißt es am Samstag, 11. Mai, ab 13 Uhr in der gesamten Altstadt Monschau. Zahlreiche Kneipen und Kulturstätten laden Musikfans nach Monschau ein um einen ganzen Tag zahlreiche internationale Jazz-Ensembles wie Stefan Michalke & Quartett, Trio Lacasax, Ulugbek Palvanov & Andrej Lakisov, Sara Decker, Shabby Chic’s u.a. kennen zu lernen. Von klassischer Besetzung bis hin zu außergewöhnlichen Klangerlebnissen ist alles vorhanden. Für die kleinen Gäste veranstaltet „Lisea Kinderkonzerte“ ein Familienkonzert für Vor- und Grundschüler. Der genaue Spielplan wird zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Auch der Bachpreisträger und Organist Pavel Svoboda wird bei „Eifel Musicale“ erwartet. Bild: Velke

 

Mit Feuer und Leidenschaft beschließen am Sonntag, 2. Juni, um 17 Uhr im Aukloster Monschau der russische Bratschist Mikhail Zemtsov zusammen mit dem spanischen Pianisten Alfredo Oyágeuz Montero das Musikfestival „Eifel Musicale“. Als Kammermusiker sind beide Musiker bei internationalen Festivals in ganz Europa, Fernost und Amerika mit Musikern wie Sarah Chang, Mischa Maisky, Janine Jansen und Boris Berezowski aufgetreten.

Der Pianist und Kulturmanager Florian Koltun übernimmt die Moderation der Konzerte und will zwischen den Werken mit interessanten Anekdoten und Hintergrundberichten auch „Klassik-Einsteigern“ den Zugang zur Musik leicht ermöglichen.

Die Ticketpreise betragen 20,- / 15,- € (VVK 15,- / 10,- € zzgl. VVK-Gebühren) Schüler bis 18 Jahren haben zu allen Konzerten freien Eintritt. Tickets können bei allen bekannten VVK-Stellen erworben werden. (epa)

 

Dirigent Justus Thorau und das Aachener Sinfonieorchester machen in Monschau und Steinfeld den Auftakt des Musikfestivals „Eifel Musicale“. Bild: Marie-Luise Manthei

 

 

 

 

 

 

 
 

Die Veranstaltungsstätten sind:

MONSCHAU: Bürgersaal des Auklosters Monschau (Austraße 5), Aukirche Monschau (Eingang Austraße), ev. Kirche Monschau (Laufenstraße 6), Klostersaal Monschau (Laufenstraße 42)

KALL: Basilika des Kloster Steinfelds (Hermann-Josef-Straße 4)

GEMÜND: Kulturkirche Gemünd (Alte Bahnhofstraße 5)

SCHLEIDEN: Ev. Kirche Schleiden (Blumenthaler Strasse / Blankenheimer Strasse)

KALTERHERBERG: „Eifel Dom“ St. Lambertus (Arnoldystraße 1)

HEIMBACH: Kunstakademie Heimbach (Hengebachstraße 48)

EUPEN: Kloster Heidberg (Bahnhofstraße 4, 4700 Eupen )

AACHEN: Salvatorkirche Aachen (Salvatorberg 1)

 

www.eifel-musicale.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.