Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Musikalische Einstimmung auf das Weihnachtsfest

Musikalische Einstimmung auf das Weihnachtsfest

Die drei Musicalstars Riccardo Greco, Jakub Wocial und Maciek Pawlak sorgten für ein hochklassiges Weihnachtskonzert in der Herz-Jesu-Kirche Euskirchen – Dank Förderung durch Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen, katholischer und evangelischer Kirche, Rotary Club Euskirchen, Stobbe Stiftung und „Wir für EUch Bürgerstiftung der Stadt Euskirchen“ sowie Privatleuten war der gesungene Adventsreigen für die Zuhörer kostenlos

Euskirchen – Weihnachten soll es einem warm ums Herz werden. Aus diesem Grund bat Martijn Theisen, Moderator von „Spotlight Experience“, die Zuhörer in der fast voll besetzten Herz-Jesu-Kirche Euskirchen einmal aufzustehen und sich gegenseitig, ein fröhliches Weihnachtsfest zu wünschen. Nach dieser Begrüßung konnte das „Weihnachtskonzerts für alle“ am vierten Adventssonntag beginnen. Eine bunte Schar vom Kleinkind bis zur Seniorin hatte sich dazu in der Herz-Jesu-Kirche eingefunden.

Die Musical-Stars Riccardo Greco (von rechts), Maciek Pawlak und Jakub Wocial begeisterten auf dem Weihnachtskonzert, moderiert von Martijn Theisen, die Zuhörer in der Euskirchener Herz-Jesu-Kirche. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

 

In dieser Atmosphäre trugen die drei Musicalstars Riccardo Greco, Jakub Wocial und Maciek Pawlak, bekannt durch Rollen auf international renommierten Bühnen in Musicals wie „Tanz der Vampire“, „Phantom der Oper“, „Jesus Christ Superstar“, „Miss Saigon“, „Ghost“ und „Catch me if you can“ sowie im Musicalkonzert „Broadway Experience“, moderne und klassische Lieder rund um das Weihnachtsfest vor. So entführten die drei Sänger ihr Publikum im ersten Song etwa in das „Winter Wonderland“, träumten mit „River“ von Joni Mitchell davon, auf einem zugefrorenem See davonzugleiten oder lauschten einer Interpretation von „I Will Talk And Hollywood Will Listen“ von Robbie Williams.

Zwischen den Liedern stellte Moderator Martijn Theisen (v.l.) die Künstler wie hier Jakub Wocial vor. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

 

Zwischendurch berichtete der Moderator, wie das für die Zuhörer kostenlose Konzert überhaupt zustande gekommen war. Denn dass internationale Musicalstars mal eben in der Kreisstadt für ein Adventskonzert Station machen, bedarf ein wenig Erklärung: Riccardo Greco, Jakub Wocial und Maciek Pawlak waren an den beiden vorherigen Tagen in Leverkusen bei der Musical-Show „Broadway Experience“ aufgetreten. Diese hatte auch schon in Euskirchen das Publikum begeistert, und zwar bei einem von der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) gesponserten Konzert. Außerdem hatte der Choreograf und Tänzer Lucas Theisen auch bei weiteren Musical-Schulprojekten im Kreis Euskirchen mitgewirkt, teilweise unterstützt von seinem Mann Martijn Theisen. Da auch diese Projekte von der KSK gefördert wurden und die beiden Theisens als Garanten für gelungene Aufführungen gelten, stellte die Bürgerstiftung der KSK für die Künstler den Kontakt zu den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Euskirchen her und förderte zusammen mit dem Rotary Club Euskirchen, der Stobbe Stiftung,  der „Wir für EUch Bürgerstiftung der Stadt Euskirchen“ und privaten Unterstützer das Adventskonzert.

Das von mehreren Sponsoren geförderte Konzert in der Euskirchener Herz-Jesu-Kirche war für die Besucher kostenlos. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

 

Wie international das Weihnachtsfest ist, unterstrich der gebürtige Pole Jakub Wocial mit dem A cappella auf Polnisch vorgetragenen „Stille Nacht“. Auf die Frage von Martijn Theisen, wer im Publikum aus Polen stamme, hoben sich einige Hände, was mit spontanem Applaus bedacht wurde. An dem herzlichen Schluss-Applaus und den glücklichen Gesichtern der Zuhörer wurde sichtbar, dass Künstlern und Sponsoren mit dem Konzert eine gelungene und friedliche Einstimmung auf die Festtage gelungen war.

 

 

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.